Kakteen im Los Tilos de Moya

Wanderung im Lorbeerwald „Los Tilos de Moya“

Wer in Gran Canaria mal nicht nur auf der faulen Haut am Meer rumliegen will, der bewegt sich. Für Aktive ist die Insel tatsächlich ein wahres Mekka: Funsportler düsen mit dem Quad durch die Dünen im Süden, Radfahrer quälen sich auf den Serpentinen im Inland, Paraglider zieht es nach Los Giles, Jogger trainieren für den jährlichen Marathon (-> 12.01.2018), Wassersport von Surfen über SUP bis hin zum Segeln ist hier eh obligatorisch und Wanderfans haben jede Menge Trails in Gran Canaria, deren Anspruch von babyleicht bis echt anspruchsvoll reicht. Wir haben am Wochenende mal die Kategorie babyleicht ausprobiert und uns mit dem VW-Bus Richtung Moya aufgemacht.

Dschungelartige Momente bei der Wanderung durch den Lorbeerwald

Los Tilos de Moya ODER der letzte Lorbeerwald

Hoch im Norden, hinter zahlreichen Serpentinen und für unseren lieben Bus hart zu bewältigende Anstiege liegt das idyllisches Städtchen Moya mit seinen knapp 8.000 Einwohnern. Moya, das auch als Zentrum des kanarischen Kunsthandwerks gilt, wird nicht umsonst „villa verde“, die grüne Stadt, genannt, denn in unmittelbarer Nähe des spektakulär auf mehreren Felsen errichteten Örtchen befindet sich auch unser Ziel: das dschungelartige „Barranco de Laurel“ – die Lorbeerschlucht.

Die Schlucht liegt im Naturschutzgebiet Reserva Natural Especial de Los Tilos de Moya, das eingerichtet wurde, um das letzte Stückchen Lorbeerwald der Insel vor Abholzung zu schützen. Früher war der gesamte Norden mit den duftenden Lorbeerbäumen bewachsen, heute allerdings umfasst der subtropische Duschungelgebiet nur noch 92 Hektar, was weniger als 1% des ursprünglichen Verbreitungsgebiets ausmacht.

Startpunkt Los Tilos de Moya - Naturschutzzentrum
Startpunkt zum Rundwanderweg in Los Tilos de Moya: Das Naturschutzzentrum

Wer den Lorbeerwald und die Schlucht mit ihren Hängen zwischen 500 und 800 Metern erkunden möchte, hat die Möglichkeit ausgehend vom Naturschutzzentrum einem ca. 2 Kilometer langen Rundwanderweg der auch einen kleinen Lehrpfad beinhaltet, zu folgen. Etwa 10 Parkplätze befinden sich dabei direkt am Zentrum selbst, wenn dort alles voll ist, hat man auch noch die Möglichkeit am nahe gelegenen Restaurant Los Tilos zu parken. Das kleine Naturschutzzentrum Casa de Los Tilos hat Montag bis Freitag von 09:00 bis 13:00 Uhr geöffnet und zeigt sowohl eine Ausstellung der unterschiedlichen Pflanzen im Barranco also auch eine Geschichte der Aufforstungsbemühungen, die bereits seit den 80ern auf Hochtouren laufen. Der Eintritt ist frei.

Lorbeerwald Los Tilos de Moya
Grüne Momente auf der Vulkaninsel

Den Rundweg selbst kann man man natürlich zu jeder Uhrzeit bewandern. Das Reservat ist von beiden Eingängen her betretbar. Man startet entweder direkt auf dem Gelände des Naturschutzzentrums (hier folgt der Lorbeerwald-Teil zuerst) oder auf der gegenüberliegenden Straßenseite am Übersichtsschild (hier folgt der Anstieg zuerst). Wir haben uns für letzteren Einstieg entschieden.

Nach einem kurzen Anstieg um die ersten 50 Höhenmeter zu überwinden, folgt ein sehr enger kleiner Pfad entlang der Schlucht, der einem atemberaubenden Blicke ins Barranco bietet. Die Vegetation ist hier schon vielfältig – Farne, Kakteen, Sukkulenten kreuzen unseren Weg – und auch der ein oder andere tierische Gefährte schaut vorbei. Wir kommen vorbei an einer dunklen Höhle, lustig bewachsene Wasserstellen und mehreren Picknick-Plätzen, die zum Rasten einladen. Im zweiten Teil des Weges geht es dann direkt hinein in die grüne Lunge des Lorbeerwaldes:

Hier beginnt dann auch der Lehrpfad, der die unterschiedlichen Lorbeerarten beschreibt. Da man sehr nahe an der Straße läuft, wo aufgrund der Serpentinen immer wieder starkt gehupt wird, stellt sich das Dschungel-Wow-Erlebnis bei uns erst ein, als wir etwas tiefer in den Wald hineinlaufen, wo es ruhig ist und nach Lorbeer duftet. Kurze Zeit später erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt, die Casa de Los Tilos.

Unser Fazit: Eine sehr leichte Wanderung, die ca. ein bis eineinhalb Stunden dauert. Eher ein Naturspaziergang, geeignet für die gesamte Familie.

Tipp: Sonnencreme nicht vergessen! Der erste Teil des Weges bietet kaum Schatten und die Sonne brennt richtig runter!

Wanderung im Lorbeerwald „Los Tilos de Moya“
5 (100%) 1 Vote

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

2 Kommentare zu “Wanderung im Lorbeerwald „Los Tilos de Moya“

  1. Hallo Vivi
    im vergangenen Januar wollten wir als Familie den Waldlehrpfad beim Naturschutzzentrum Casa de los Tilos begehen.Leider war der Weg wegen Erdrutsch gesperrt.
    Wissen Sie, ob der Weg nun, 1 Jahr später, wieder zugänglich ist?
    Über eine kurze Antwort würde ich mich freuen,
    VIelen Dank im Voraus.
    Viele Grüße
    Martina

    1. Liebe Martina,

      wir waren auf dem Weg im vergangenen Juni unterwegs, insofern gehe ich mal davon aus, dass er wieder offen und zugänglich ist.

      Grüße, Vivi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*