El Jardin Canario – Der botanische Garten in Las Palmas

Am letzten Wochenende waren wir wieder mit dem VW Bus unterwegs, Ziel: der Botanische Garten in Tafira – offiziell Jardín Botánico Canario „Viera y Clavijo“. Der Jardin Canario gehört zwar offiziell zu Las Palmas, ist aber soweit draußen zwischen den Vororten Tafira Alta und Tafira Baja, dass man leider nicht einfach gemütlich zu Fuss hinspazieren kann.

Höhle im Botanischen Garten Las Palmas

Lustige Drachenbäume im Botanischen Garten Las Palmas

Schön grün - der Botanische Garten Las Palmas

Kleine Übersicht über den Botanischen Garten

Der Jardin Canario ist ein echtes Naturparadies, und liegt ganz idyllisch an einem steilen Hang an der Schlucht von Guiniguada. Das 27 Hektar große Areal wird akribisch gepflegt und bildet die Pflanzenvielfalt Gran Canarias perfekt ab. 1952 von einem schwedischen Botaniker gegründet, findet man hier fast alle der 500 endemischen Pflanzenarten der Kanaren, zudem eine Vielzahl weitere Gewächse, die nur in Makaronesien – ja echt, so exotisch wird die Inselwelt rund um die Kanaren, Kapverden, Azoren & Co. biogeographisch tatsächlich genannt –  wachsen.

Kaktusgarten im Jardin Canario

Teich im Jardin Canario

Für den Besuch des Jardin Canario solltet ihr euch genug Zeit lassen. Wenn ihr euch alle Teile des Garten ansehen möchtet und auch die Hänge mit den versteckten Wasserfällen etc. erkunden wollt, solltet ihr auf jeden Fall etwa 3 Stunden Zeit einplanen. Besonders sehenswert finde ich persönlich den Kaktusgarten mit über 2000 Exponaten sowie den Makaronesischen Ornamentalgarten, der besonders dekorative Pflanzen ausstellt.

Im Garten verteilt sind sehr viele schöne Stein- und Holzbänke, teils direkt an weiten Wiesen, teils versteckt in zugewuchterten Wandelgängen. Hier kann man auch sehr gut eine kleine Brotzeit machen, bevor es mit der Erkundung weitergeht. Wer richtig Hunger hat, findet direkt links neben dem offiziellen Parkplatz am oberen Eingang ein Restaurant mit tollen Blick über das Tal und den Garten.

Einen Plan mit allen Wegen im Jardin Canario könnt ihr übrigens direkt hier herunterladen!

Jardin Canario – Anfahrt & Öffnungszeiten

Mit dem eigenen Auto oder dem Mietwagen kommt man vom Zentrum Las Palmas (Vegueta oder Santa Catalina) bequem in ca. 20 Minuten zum Botanischen Garten. Da die Roaming-Gebühren jetzt ja auch endgültig Geschichte sind, einfach Google Maps anmachen und los gehts. Von den Touristenzentren im Süden sind es etwa 65 Kilometer zum Jardin Canario, hier sollte man ca. 1 Stunde Fahrt einplanen.

Ganz einfach und vor allem konkurrenzlos günstig ist die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Von San Telmo aus:

  • 301 Richtung Santa Brigida – Haltestelle: Jardin Canario
  • 302 Richtung Santa Brigida – Haltestelle: Jardin Canario
  • 303 Richtung San Mateo – Haltestelle: Jardin Canario
  • 311 Richtung Santa Brigida – Haltestelle: Jardin Canario

Von Santa Catalina aus:

  • 301 Richtung Santa Brigida – Haltestelle: Jardin Canario
  • 323 Richtung San Mateo (Rundlinie Santa Catalina) – Haltestelle: Jardin Canario

Alle Buslinien halten am oberen Eingang an der Carretera del Centro.

Blume im Botanischen Garten Las Palmas

Viera y Clavijo - Ein Besuch von La Vida Canaria

Tipp: Wer Probleme mit Treppen oder Höhen hat, sollte den Botanischen Garten unbedingt vom unteren Eingang her besuchen. Der Zugang liegt an der Carretera del Dragonal, hierhin kommt man am besten mit dem Auto. Ein öffentlicher Bus hält unten nicht.

Der Eintritt in den Botanischen Garten ist frei! Der Park ist montags-sonntags von 08:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten von April bis September sogar bis 19:30 Uhr. Wer sich allerdings nicht nur die Pflanzen in Natura sondern auch die Ausstellung im Centro de Exposiciones ansehen möchte, muss montags – freitags von 09:00 bis 14:30 Uhr vorbeischauen.

El Jardin Canario – Der botanische Garten in Las Palmas
4.4 (87.5%) 16 Votes

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*