Plaza de Espana Santa Cruz

Die 6 besten Sehenswürdigkeiten für den Citytrip nach Santa Cruz de Tenerife

Gerade stand bei uns ein verlängertes Wochenende an und wir haben beschlossen, mal „Urlaub“ zu machen. Drei Tage raus, das ist eigentlich ganz einfach hier, denn als Residente sind die Flüge (mit Binter oder CanaryFly) und Fähren (Armas oder Fred Olsen) zwischen den Inseln wirklich spottbillig. Kein großer Aufwand sollte es sein, daher haben wir direkt das naheliegende genommen: Teneriffa. Da sich Las Palmas in einem ewigen Kampf mit Santa Cruz um die Hauptstadt-Vorherrschaft der Kanaren befindet, wollten wir uns den anderen Teil der kanarischen Doppelhauptstadt mal genauer ansehen. Es hat sich gelohnt.

Zwei Seiten: renoviert / unrenoviert
Nachbarschaftsstreit oder einfach nur Farbe ausgegangen?

Santa Cruz de Tenerife – Alles Dorf, oder was?

Teneriffa ist ja die größte der Kanaren-Inseln, da könnte man ja meinen, dass die Hauptstadt, Santa Cruz de Tenerife, richtig was hermacht. Aber das Gegenteil ist eher der Fall. Die Stadt ist mit etwa 200.000 Einwohnern nicht mal halb so groß wie Las Palmas und das spürt man auch. Anders als hier, wo teils echtes Großstadtfeeling herrscht, geht es in Santa Cruz dann doch seeehr gemächlich zu. Die Geschäfte schließen samstags um 14 Uhr, sonntags macht gleich gar nichts auf und der gesamte Stadtkern ist problemlos zu Fuss erkundbar. Hier läuft alles noch eine Spur gemütlicher als eh schon auf den Kanaren und böse Zungen behaupten, die Stadt sei provinziell ohne große Reize. Ich finde, das Gegenteil ist der Fall. Klar, kleiner ist Santa Curz, keine Frage. Aber mit dem TEA hat sie das interessanteste Museum der Kanaren zu bieten und abends boomt das Leben auf der Avenida Maritima. Hier kann man es sich auf jeden Fall gut gehn lassen.

Ganz schön grün, dieses Santa Cruz

6 Highlights bei Deinem Besuch in Santa Cruz

Wir waren drei volle Tage in der Stadt, und ja: das reicht vollkommen um sich alle Highlights in Santa Cruz in Ruhe anzusehen. Wer noch einen Ausflug zum Teide plant oder einen Tag im beliebten Loro Park verbringen möchten, sollte aber 1-2 Tage länger einplanen. Die Highlights in der Stadt sind eine gute Mischung aus relaxtem Hangout, toller Kunst & Architektur und typisch Kanarischem.

Tenerife Espacio de las Arte (TEA)

Das TEA ist für mich das absolute Must-Do in Santa Cruz. Schon allein das Gebäude, das von Herzog & De Meuron entworfen wurde, ist sehr sehenswert und passt sich perfekt in die Stadt ein. Das Kunst- und Kulturzentrum umfasst drei Ebenen und mehr als 20.000qm Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche. Neben Dauerausstellungen z.B. zum spanischen Surrealisten Oscar Dominguez gibt es zahlreiche temporäre Kunstprojekte internationaler Künstler. Die Spannbreite umfasst dabei alles von Malerei bis zu Installationen und Filmprojekten. Ein großer Teil des TEA ist auch der Fotografie gewidmet. Nehmt euch mindestens 2 Stunden zur Erkundung der einzelnen Räume.

  • Wo: Avenida De San Sebastián 10
  • Eintritt: 7€ normal / 2€ Residente / Kinder bis 12 gratis*
  • Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr, montags geschlossen
  • Mehr Infos: http://www.teatenerife.es/

TEA ARTE

TEA Teneriffa
TEA von aussen
Tea Bibliothek
Bibliothek des TEA
Museum Teneriffa
TEA Kinderabteilung

Mercado de Nuestra Señora de África

Fertig vom vielen Kunst gucken? Dann einfach am oberen Eingang des TEAs raus und quer über die Straße zum schönsten Markt der Stadt. Der Mercado de Nuestra Señora de África, kurz auch als La Recova bekannt, liegt in einem 1944 erbauten lachsfarbenen Gebäude im Kolonialstil mit zahlreichen maurischen Architekturelementen. Hier herrscht in zahlreichen kleinen Geschäften und Buden täglich ein reges Treiben. Wer die Kanaren kulinarisch und authentisch kennen lernen will, kommt hierher. Von selbstgemachter Pasta von den ausgewanderten Sizilianern über handgemachte Schokolade bis hin zu frischen Früchten und allerlei Meeresgetier bekommt man hier alles, was das Herz begehrt – natürlich auch jede Menge Kunsthandwerk und Touristenkitsch. Sonntags findet zusätzlich auf dem Platz um den Markt herum ein quirliger Flohmarkt statt, montags ist der Mercado zwar geöffnet, es haben aber nur wenige Buden wirklich auf.

  • Wo: Avenida De San Sebastián 51
  • Eintritt: gratis
  • Öffnungszeiten: montags bis sonntags 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr
  • Mehr Infos: https://www.la-recova.com/
Markt in Santa Cruz
Haupteingang Mercado „La Recova“

Auditorio de Tenerife

Das Konzerthaus von Teneriffa ist zwar erst seit 2003 geöffnet, hat sich aber seitdem schon zum Wahrzeichen der Stadt gemausert. Nicht zuletzt weil das vom spanischen Architekten Santiago Calatrava entworfene Auditorium stark an die Oper in Sydney erinnert, ist das Gebäude ein wahrer Touristenmagnet. Wir haben uns das beste Fotomotiv der Stadt natürlich auch nicht entgehen lassen und auch die Künstlerportraits auf den Steinen vor dem Auditorium bewundert. (man achte auf die teils richtig falsch geschriebenen Künstlernamen :-))

Auditorium de Tenerife
Sydney oder Santa Cruz?
Auditorium de Tenerife
The Future ist now!
Künstler vor dem Auditorium
Künstlerhommage vor dem Auditorium

Parque García Sanabria

Ach, wäre ich froh, wenn wir sowas auch hier in Las Palmas in Laufweite hätten. Der Park ist ein wirkliches Kleinod, in dem man wundervoll relaxen kann. Auf mehr als 6 Hektar mitten in der Stadt (was quasi dem Englischen Garten der Kanaren gleich kommt) gibt es mehrere ganz unterschiedliche Sektionen wie einen Bambusgarten, Wasserspiele, einen Kakteenweg sowie einen großen Kräutergarten, aus dem sich jeder sogar nach Lust und Laune bedienen darf. Dazwischen findet man immer wieder schöne Skulpturen und Denkmäler, die sich perfekt in den Garten einpassen. Mein Favorit: Die Fruchtbarkeit (La Fecundidad). Hier im Parque García Sanabria finden auch regelmäßig Veranstaltungen statt, während wir da waren z.B. die große Fiesta de Mayo.

  • Wo: Calle Mendez Núñez

 

Kräutergarten Jardin Sabadin
Kräutergarten: Minze zum Bedienen

 

Lustige Skulpturen im Bambuswald

Skulptur Die Fruchtbarkeit

Die Fruchtbarkeit


Tramausflug nach La Laguna

Ein kleiner Ausflug mit der einzigen Tram der gesamten Kanaren hinauf nach San Cristóbal de La Laguna ist ebenfalls ein echtes Highlight, dass ihr auf keinen Fall verpassen solltet. Die Tranvia de Tenerife gibt es in dieser Form seit 2007 (davor schonmal bis 1951), sie verbindet die Küste mit dem idyllischen Universitätsstädtchen La Laguna. Die Tram fährt von mehreren zentralen Punkten der Stadt ab, die Fahrt geht über 12 Kilometer mehr als 600 Höhenmeter nach oben (Jacke mitnehmen, hier ist es kälter als unten!) und dauert bis zur Endstation La Trinidad etwa 35 Minuten. Nehmt euch für diesen Ausflug mindestens einen halben Tag, besser einen ganzen Tag, Zeit: La Laguna ist wirklich extrem sehenswert und bietet unglaublich schöne, romantische Ecken sowie zahlreiche kleine Läden, die ihr in Santa Cruz so nicht finden würdet. (Dort gibts eher die klassischen Ketten wie Zara, H&M oder Ale Hop) Die Stadt blickt auf eine lange Geschichte zurück und strotzt nur so vor historischen Gebäuden, alten Kirchen und kleinen Museen.

  • Wo: Tram Linea 1; in Santa Cruz am besten ab Intercambiador, Fundacion oder Teatro Guimera
  • Fahrpreis: 1,35€ einfach / p.P.
  • Mehr Infos: http://metrotenerife.com/
La Laguna
Ganz schön niedlich…
La Laguna
…dieses La Laguna.

Playa de Las Teresitas

Teneriffa hat zwar keinen richtigen Stadtstrand, aber fast. Einen Katzensprung von der Stadt entfernt, liegt das kleine Fischerdörfchen San Andres mit dem großen gelben Sandstrand Las Teresitas – DAS Naherholungsgebiet für alle Städter. Von der Innenstadt aus nur 7 Kilometer entfernt, erreicht man bequem in nur 15 Minuten Busfahrt den wirklich wunderschönen, 2 Kilometer langen Strand, der in den 1970ern künstlich aufgeschüttet wurde. Hier fühlt man sich sofort wie in einer anderen Welt, das Wasser ist ganz klar und helltürkis, fast schon karibisch. Anders als hier bei uns in Las Canteras, hast du in Las Teresitas statt Hochhäuser nur sanft begrünte Hügel im Rücken. Chiringuitos und Food Trucks sorgen für das leibliche Wohl und eine paar spanische Großfamilien haben ihre Zelte vor ihren Wohnmobilen aufgeschlagen. Um nachmittags mal ein paar Stunden abzuschalten gibt es nichts Besseres!

Las Teresitas
Riesenstrand mit vielen Palmen für die Hamaca

Las Teresitas

Neben diesen sechs Highlights, die ganz willkürlich meine persönliche Top-Liste darstellen, gibt es noch zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten  in Santa Cruz. Dazu gehören das Palmetum (schön zum Spazierengehen, m.M. aber zu teuer), der Parque Marítimo (günstiges und wunderschönes Schwimmbad direkt am Meer, wenns mans nicht nach Teresitas schafft) oder das Museo de la Naturaleza y el Hombre (für anthropologisch Interessierte). Auch das Kulturprojekt El Tanque soll hier nochmal gesondert erwähnt werden, leider gab es zur Zeit unseres Besuchs keine Veranstaltung in dem riesigen Industrietank.

Parque Maritimo Santa Cruz de Tenerife
Salzwasserschwimmbad Parque Maritimo

Ich persönlich finde es sehr schade, dass Santa Cruz von ganz vielen Teneriffa-Urlaubern immer links liegen gelassen wird. Das hat die Stadt auf keinen Fall verdient, denn hier kann man auf jeden Fall einiges erleben. Probiert es selbst aus! Bei Fragen kommentiert oder mailt mir!

 

*Alle Preis- und Zeitangaben Stand Mai 2017; keine Gewähr.
Die 6 besten Sehenswürdigkeiten für den Citytrip nach Santa Cruz de Tenerife
4.8 (95.56%) 9 Vote[s]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*