Hot Stone Event mit Don Quixote

Nun gut. Nach ein paar Abenden mit Brot und Wasser zu Hause, wird es wieder mal Zeit, die kulinarische Vielfalt in Las Palmas weiter zu erkunden. Nur eben schnell raus und eine Kleinigkeit essen! Dazu ließen wir uns mal wieder in unserem Lieblingsviertel Guanarteme treiben und landeten in der kleinen Straße Diderot. Im recht unscheinbaren Block zog uns dann doch ein niedlicher Eingang an und das Schild – Don Quixote – macht deutlich, hier geht es um spanischste Küche.

Das Restaurant Don Quijote

Bei dem Namen muss es sich ja um lokale bzw. spanische Küche handeln. Nicht de la Mancha wie im berühmten Roman von Miguel de Cervantes, aber doch wird es sich wohl um die Traditionen der spanischen Küche kümmern. Das bekannte Werk Cervantes „El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha“ wurde sogar 2002 vom Osloer Nobelinstitut und 100 bekannten Schriftstellern zum besten Buch der Welt gewählt! Der selbsternannte fahrende Ritter und die Hauptperson parodiert darin die im 17. Jahrhundert vorherrschende Rittererzählungen und deren Übertreibungen. Er sucht mit seinem treuen, klapprigen Gaul Rosinante und seinem bäuerlichen Knecht Sancho Panza Ruhm und Ehre, endet aber (am Ende vom ersten Band) klamaukig und windmühlenbekämpfend als „Ritter von trauriger Gestalt“, wie es sein Knappe formuliert. Ist der Besuch also eines Don Quijotes – oder vielleicht besser eines echten Ritters – würdig?

Event-Essen am eigenen Tisch

Die nette Fassade hat uns reingeführt, innen geht es im passenden rustikalen Stile mit Anspielungen auf den Roman weiter. Aber dezent und angenehm. Kein Disneyland. Im Grunde könnte es auch die Bodega XY heißen. Es gibt viel Wein in den Regalen und das Ambiente ist schön schummrig für ein abendliches Dinner zu zweit oder in kleineren Gruppen (eine lange Tafel wie zu Ritterzeiten gibt es nicht). Getünchte weiße Steinwände und dunkle Holzelemente und Deko. Die Kellner sind gewohnt freundlich, sprechen tendenziell nur Spanisch, aber eine englische Karte liegt auch bereit. Aber wir greifen lieber zur Cervantes-Version, manchmal sind Übersetzung dann doch unfreiwillig komisch (oder man weiß einfach nicht, was gemeint ist)! Die Auswahl ist eher klein, aber für alle (Fleischesser) was dabei. Es gibt ein paar Standardgerichte und Tapas sowie Fondue, aber das Gebrutzel am Nebentisch machte uns sofort klar: das wollen wir auch!

 

Leckere Soßenauswahl im Restaurant Don Quixote
Leckere Soßenauswahl im Restaurant Don Quixote

Die Spezialität scheint hier das Braten von feinstem Fleisch am eigenen Tisch zu sein. Dazu bringt der Kellner einen 400°C heißen Stein an den Tisch, auf dem etwas Salz gekrümelt wird. Danach steht es in der eigenen Verantwortung das auserwählte Fleisch (Rind, Schwein, Huhn, Lamm oder gemischt) von bester Qualität selbst anzubraten. Dazu gibt es ein bisschen Beilage und einen leckeren Salat mit feinstem Dressing, wenn auch im rustikalem Look. Zum Fleisch wird ein Sechserpack verschiedener Soßen gereicht, die man unbedingt alle durchprobieren muss (wir verraten unseren Favoriten hier nicht). Wir sind bei unserem Besuch („nur mal eben was futtern“) als Klischee-Deutsche dann doch beim Bier geblieben, aber eine Weinprobe mit dem Hauswein oder der besten Empfehlung des Kellners ist sicherlich einen Versuch wert, den man nicht bereuen würde.

Highlight im Don Quixote - Hot Stone Grill am eigenen Tisch
Highlight im Don Quixote – Hot Stone Grill am eigenen Tisch

Unser Fazit zum Restaurant Don Quixote

Unverhofft hatten wir unter der Fahne des verrückten Ritters einen wunderbaren Abend mit leckerstem Fleisch. Als Veganer/Veggie wird man hier keine großartigen Alternativen entdecken, auch wenn z.B. die milhojas-Vorspeise mit Ziegenkäse und Blätterteiglagen auch wieder ein kleines entrada-Highlight war. Wer ein nicht übertriebenes Event-Essen und die eigene Zubereitung am Tisch mag, findet hier beste Barbeque-Atmosphäre – nicht nur für schlechtes Wetter. Das Restaurant wurde auch fleißig von Locals besucht und der (leider) leidige Fernseher am Ende des Raumes mit spanischen Unterhaltungssendungen unterstreicht aber die Tatsache, dass es keine Giri-Boatzn ist (oh, das übersetz´ mal einer, bitte!). Mit Vorspeise, genug Getränken inkl. Kaffee und einer großen Portion Fleisch zum Brutzeln sind wir trotzdem nicht arm geworden und können das Don Quixote nur wärmstens empfehlen. Der arme Ritter Don macht am Ende seiner Geschichte eine traurigere Figur. Wir nur eine zufriedene, rund kugelige. 4 1/2 Sterne von uns Glücksrittern von La Vida Canaria!

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

2 Kommentare zu “Hot Stone Event mit Don Quixote

    1. Lieber Rouven,
      danke für deinen Kommentar. Ja, ich kann das Don Quixote nur empfehlen, wir waren mittlerweile schon dreimal dort!
      Viele Grüße, Vivi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*